Fünf 3D-Druckbetriebsarten, unbegrenzt Anwendungsmöglichkeiten

| The Essentium Team

Share

Die neueste High Speed Extrusion (HSE™) Maschine von Essentium, der HSE 280i HT 3D-Drucker, ist der erste industrielle 3D-Drucker mit wirklich unabhängigen Doppelextrudern (IDEX). Jeder Kopf ist sowohl in der X- als auch in der Y-Achse völlig unabhängig. Diese Technologie ermöglicht Hochgeschwindigkeitsdruck, 3D-Druck mit mehreren Materialien und mehr mit insgesamt fünf 3D-Druck-Modi.

Einzelkopfmodus

 

Mit der Geschwindigkeit und Stärke der HSE 180 3D Druck-Platform können die Hersteller im Single-Head-Modus die Werkhallen umgestalten und mit der benötigten Geschwindigkeit drucken. Dieser Druckmodus ist fünf bis fünfzehn Mal schneller als die Wettbewerber und ermöglicht es den Anwendern, die Leistungsfähigkeit des 3D-Drucks in großem Maßstab zu nutzen, ohne dabei Abstriche bei der Genauigkeit oder Geschwindigkeit.

Unterstützungsmodus

 

Im Unterstützungsmodus können die Hersteller mit löslichen Trägern Teile mit hochkomplexer Geometrie drucken. Der lösliche Träger reduziert die Nachbearbeitungszeit und spart Materialkosten ein. Die industriellen Anwender können komplexe Lehren, Vorrichtungen, Werkzeuge und anwenderspezifische Teile herstellen und gleichzeitig Zeit und Geld in den Werkhallen sparen.
Alle Essentium HSE 3D-Druckplattformen sind Open Source, Essentium hat jedoch darüber hinaus den Essentium Support S10 entwickelt. Mit diesem löslichen Trägermaterial können die Anwender komplexe Teile mit dem HSE 280i HT 3D-Drucker drucken und den Träger anschließend mit warmem Leitungswasser abwaschen. Neben der Zeiteinsparung bei der Nachbearbeitung müssen sich die Anwender auch keine Gedanken mehr über ätzende Wasserbäder, Reinigungslösungen oder die problematische Entsorgung von Sondermüll machen.

Multi-Prozess Modus

Im Multi-Prozess Modus können die Materialeigenschaften mit Druckgeschwindigkeiten und Bauteilstärken zu einer additiven Fertigung kombiniert werden, die es noch nie zuvor gab. Dank dieser Technologie ist es möglich, mit zwei verschiedenen Materialien oder beheizten Essentium Hozzle™-Düsengrößen zu drucken.

Wenn für Anwendungen die Eigenschaften von zwei verschiedenen Materialien benötigt werden, kann die Wahl des einen oder des anderen zu Lasten der Festigkeit, der Oberflächengüte oder der Kosten gehen. Zum Beispiel eignet sich steifes Material wie Essentium HTN-CF25 am besten für den Druck von Rohren, die Flüssigkeit übertragen. Wenn die Flüssigkeit jedoch aggressive Chemikalien enthält, wird Essentium HTN-CF25 jedoch beschädigt, denn es hat keine chemikalienbeständigen Eigenschaften. Die Hersteller müssen jedoch nicht auf Festigkeit verzichten. Sie können eine Einlage aus einem chemikalienbeständigen Material drucken, das die Struktur schützt.

Kopiermodus

Im Kopiermodus können die Hersteller zwei identische Teile zu drucken, bis hin zum G-Code. Die Abweichungen der Teile werden eliminiert, was ideal für die direkte Fertigung in großem Maßstab ist. Außerdem können die Anwender im Kopiermodus das Bauvolumen maximal ausschöpfen. Im Single-Head-, Support- und Multi-Prozess-Modus werden linker und rechter Rand durch die Verschiebung der Druckköpfe eingeschränkt. Im Copy-Modus wird das Bett in zwei Hälften geteilt und der entsprechende Kopf hat bis zum Rand Zugang zum gesamten Bauvolumen.

Der Kopiermodus hat endlose Anwendungsmöglichkeiten. Von der Verdopplung der Produktivität eines Produktauftrags bis zum gleichzeitigen Druck beider Hälften einer Gussform, der Kopiermodus bietet den Anwendern Produktion in großem Maßstab.

Unabhängiger Modus

 

Erhalten Sie zwei Maschinen zum Preis von einer mit dem Unabhängiger Modus von Essentium. Dieser Modus wird ab dem Winter 2021 angeboten und ermöglicht den Anwendern den gleichzeitigen Druck von zwei einzigartigen Teilen, ideal für kleine Serien mit hohen Stückzahlen.
Der Unabhängiger Modus erhöht nicht nur die Flexibilität beim gleichzeitigen Drucken mehrerer Teile, sondern ermöglicht es den Anwendern auch, Teile aus mehreren Komponenten in der Hälfte der Zeit zu drucken. Bei der Herstellung von Blasformen mit HSE 280i HT 3D-Druckern sparen die Hersteller beispielsweise die Vorlaufzeit und die Werkzeugkosten ein, die bei herkömmlichen Fertigungsmethoden anfallen. Im Independent-Modus können gleichzeitig Gussformen mit Ausrichtungsstiften auf der einen Seite und Ausrichtungslöchern auf der anderen Seite gedruckt werden.

Verwenden Sie in Ihrer aktuellen Technologie 3D-Druckermodi, die Sie für den Druck in großem Maßstab benötigen? Fordern Sie ein Angebot an und sehen Sie sich an, wie HSE 280i HT 3D-Drucker Ihre Anwendungen voranbringen.

Wenn Sie sich die neueste Essentium-Technologie genauer ansehen möchten, lohnt sich der Besuch von Essentium Experience.

New call-to-action

Share

Die neuesten Essentium-Blogs

Weitere Blogs anzeigen